Aussaat im August

Kategorien: Nutzpflanzen Terrasse Beete Pflanzen Garten Freizeit

Nein! Sicherlich ist der Hochsommer für viele Obst- und Gemüsesorten schon deutlich zu spät für eine Aussaat, da Vieles bereits geerntet werden kann, wie beispielsweise Chili, Gurken und Tomaten, aber es bleibt noch immer eine reichhaltige Auswahl an Nutzpflanzen, die erst jetzt ausgesät werden sollen oder die über mehrere Monate hinweg ausgesät und im Idealfall mehrmals pro Saison geerntet werden können.
Aussaat im August - Pflanzung© maticsandra / Fotolia

Was kann im August noch ausgesät werden?
Vor allem viele verschiedene Salatsorten können im späten Sommer noch ausgesät werden, dazu gehören beispielsweise Endivien-Salat, Römersalat, Feldsalat, Eisbergsalat, Pflücksalat, Radicchio.
Neben Salaten bieten sich auch noch einige andere Gemüsesorten für eine Aussaat im August an, beispielsweise Spinat, Mangold, Kohlrabi, Chinakohl, Wirsing und Pak Choi sowie Erdbeeren, Radieschen und Gartenkresse.

Gelingt das Gemüse im Eigenanbau auch ohne grünen Daumen?
Ja! Natürlich sind manche Pflanzen etwas anspruchsvoller als andere und eine Beratung oder eigene Recherchen können sehr nützlich sein. Grundsätzlich sollte man sich mit wenig Erfahrung im Pflanzenanbau erst einmal für nur 1-3 verschiedene Gattungen entscheiden, damit die Übersicht leichter gewahrt werden kann. Für den Anfang empfehlen wir folgende Sorten in der späten Sommersaison:

Spinat
Für den Spinat beginnt erst jetzt, Mitte bis Ende August, die richtige Zeit der Aussaat für eine Herbsternte, da ihm zu viel Sonne und Hitze nicht gut tut. Entsprechend ist er auch hervorragend für schattigere Plätzchen geeignet. Wenn etwas mehr Platz zur Verfügung steht, kann der Spinat in Saatrillen angepflanzt werden. Dazu einfach die Samen etwa 3 Zentimeter dicht in der Rille ansäen, mit etwa 30 Zentimetern Abstand zur nächsten Saatrille. Alternativ ist natürlich auch die Aussaat in Töpfchen möglich. Schon etwa sieben Wochen nach der Saat können die ersten Blätter geerntet werden und ab dann kann immer wieder in Etappen geerntet werden.

Tipp: In dem Boden in dem Spinat gewachsen ist, gedeihen Erdbeeren, Zwiebeln, Kohlrabi und Kohl im Anschluss besonders gut!

Radieschen
Auch Radieschen können noch bis Anfang September ausgesät werden. Sie bevorzugen einen sonnigen, humusreichen Standort und werden etwa einen Zentimeter tief gesät. Etwa 15 Zentimeter sollten die Samen voneinander entfernt eingepflanzt werden, damit sich die Pflänzchen voll entfalten können. Weil Radieschen sehr schnell wachsen, lassen Erfolge nicht lange auf sich warten. Allerdings ist darauf zu achten, dass der Boden locker und gleichmäßig feucht bleibt, sonst leidet der Geschmack der Knollen. Schon etwa vier Wochen nach der Aussaat können die Radieschen geerntet werden.

Erdbeeren
Ganz gleich ob der Erdbeerstrauch voll mit Früchten hängt, die nur darauf warten zu Marmelade oder Kuchen verarbeitet zu werden, oder sich nur ein paar leckere Früchte zeigen, die direkt vernascht werden wollen, Erdbeeren können jeden Hobbygärtner erfreuen. Die Samen können direkt in das Beet oder den Blumentopf bedeckt von einer dünnen Schicht lockerer und feuchter Erde gegeben werden. Detaillierte Beschreibungen zur Aussaat können sich je nach Saatgut unterscheiden und werden daher direkt dem Samentütchen entnommen.
Aussaat im August - Erdbeeren© mirkograul / Fotolia

Gut zu wissen: Erdbeeren gedeihen auch hervorragend auf dem Balkon, entziehen dem Boden allerdings viele spezifische Nährstoffe und sollten daher nach Möglichkeit nicht mehrere Jahre hintereinander in die gleiche Erde gepflanzt werden, sondern mit einem zeitlichen Versatz von etwa drei Jahren.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Garten könnten Sie auch interessieren

Werbung