Celtuce das neue Trend Gemüse

Kategorien: Essen und Trinken Kochen Freizeit

Celtuce - ein Food-Trend aus China
Kennen Sie Celtuce? Gemeint ist der Spargelsalat. Das Gemüse ist vielseitig einsetzbar. Beliebt ist es vor allem wegen seines Geschmacks und seines Nährstoffreichtums. Es ist keine Züchtung aus Spargel und Salat, auch wenn der Name das suggeriert. Der chinesische Salat ist bestens zum Rohverzehr geeignet, kann aber auch zum Kochen verwendet werden. Fakten zur Salatsorte Spargelsalat ist eine Züchtung aus zwei verschiedenen Sorten des Gartensalats, die aus dem Mittelmeerraum stammen. Sie kamen während Tang-Dynastie nach China und wurden dort zu einem Stielgemüse gezüchtet. Es ist auf dem chinesischen Festland und in Taiwan besonders beliebt. Wosun wird Lactuca sativa var. augustana in China genannt. Celtuce ist die englische Bezeichnung. Vielleicht haben Sie Glück
Celtuce das neue Trend Gemüse - Celtuce geschnitten© jianghongyan / depositphotos

Fakten zur Salatsorte
Spargelsalat ist eine Züchtung aus zwei verschiedenen Sorten des Gartensalats, die aus dem Mittelmeerraum stammen. Sie kamen während Tang-Dynastie nach China und wurden dort zu einem Stielgemüse gezüchtet. Es ist auf dem chinesischen Festland und in Taiwan besonders beliebt. Wosun wird Lactuca sativa var. augustana in China genannt. Celtuce ist die englische Bezeichnung. Vielleicht haben Sie Glück und bekommen das Gemüse in Ihrer Freizeit im Asia-Laden! Es ist außerdem möglich, die Pflanze aus Samen im Garten zu ziehen.

Verwendung in der Küche
Junge Blätter sind zart und knackig. Sie können zu Salat verarbeitet werden. Die dicken Stiele können ebenfalls roh gegessen werden. Sie schmecken frisch und wie milder Kohlrabi. Gedünstet schmeckt das Gemüse wie Spargel. Auch nach dem Kochen ist es noch knackig. Sie können die Strünke zudem grillen oder braten. Besonders gut ist Celtuce für die Zubereitung im Wok geeignet. Vor der Verarbeitung müssen Sie den Stiel schälen. Die Außenschale wird nicht genutzt. Verarbeitet wird nur der hellgrüne Kern.

Wenn Sie den Spargelsalat in Ihrer Freizeit probieren wollen, dann schälen Sie mit dem Sparschäler vom geschälten Strunk nudelähnliche Streifen ab oder verwenden Sie den Spiralschneider! Dünsten Sie die Gemüsenudeln in wenig Wasser. Servieren Sie eine Sauce Hollandaise dazu!

Gemüsepfannen sind in der Rubrik Essen und Trinken ebenfalls zu finden. Würfeln Sie dazu den geschälten Strunk und braten Sie die Würfel mit anderen Gemüsesorten in der Pfanne. Würzen Sie wie gewohnt und servieren Sie Reis zu diesem Gericht.

Kalorienarm und nährstoffreich
Celtuce hat etwa 18 Kilokalorien pro 100 Gramm. Das Gemüse ist fettarm und hat einen Ballaststoffanteil von 1,7 Gramm. An Vitaminen sind Vitamin C, A sowie verschiedene B-Vitamine zu nennen und an Mineralstoffen Eisen, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Kalium. Spargelsalat ist zudem eine gute Manganquelle. Was Essen und Trinken betrifft, kann das Gemüse Ihre Gesundheit unterstützen.

Celtuce im Garten anbauen
Sie können die Samen ab März im Frühbeet oder Gewächshaus vorziehen und später in den Garten setzen. Eine Vorkultur auf dem Fensterbrett ist ebenfalls möglich. Bei einer Aussaat direkt im Beet ab April sollte der Abstand zwischen den Reihen und zwischen den Samen 30 Zentimeter betragen. Eventuell noch auftretende Spätfröste machen den Pflänzchen nichts aus.

Von der Aussaat bis zur Ernte dauert es an die 100 Tage. Sie können erste junge Blätter für Salate schon eher ernten. Pflanzen, die Sie im März ausgesät haben, sind im Juni erntereif. Die Stängel sind dann um die 30 Zentimeter hoch. Die Ernte der Freilandaussaat erfolgt entsprechend später im Juli. Haben Sie die Pflanzen zu eng gesetzt, können Sie schon etwas eher ernten, um die Reihen auszudünnen. Spätere Saaten und Ernten sind möglich. Wenn Sie im Juni aussäen, wird der Spargelsalat im Herbst reif.

Bei der Pflege der Pflanzen in Ihrer Freizeit können Sie wie beim Kopfsalat verfahren. Ein guter nahrhafter Boden ist empfehlenswert. Wenn nötig, lässt sich der Boden mit Kompost aufbessern.
Celtuce das neue Trend Gemüse - Sichuan geschreddertes Schweinefleisch mit Celtuce© asimojet / depositphotos

Ist es trocken, müssen die Setzlinge gegossen werden. Nach starken Regengüssen ist die Erde oberflächlich zu lockern. Eine Kompostmulchung ist förderlich für das Wachstum der Pflanzen.

Ernten Sie, sobald die Pflanzen eine entsprechende Stärke haben. Warten Sie nicht bis zur Blüte, denn dann wird das Grün bitter und die Stängel holzig. Nur wenn Sie Samen gewinnen wollen, brauchen Sie blühende Pflanzen. Diese werden sehr hoch und müssen angebunden werden, um zu verhindern, dass sie bei Sturm umkippen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung