Das beste Kaiserschmarrn Rezept

Kategorien: Essen und Trinken Kochen Kinder Freizeit

Kaiserschmarrn
Urlaub auf dem Teller: Der weltbeste Kaiserschmarrn!
Gutes Essen und Trinken fängt beim gemeinsamen Kochen an. Gerade für Kinder ist es schön, Freizeit mit der Familie in der Küche zu verbringen. Leckere Rezepte wie der weltbeste Kaiserschmarrn machen nicht nur Spaß bei der Zubereitung, sondern schmecken auch allen großen und kleinen Köchen beim Genießen!
Das beste Kaiserschmarrn Rezept - ein frischer Kasierschmarrn mit Vanille- und Preiselbeersaucen© elenademyanko / depositphotos

Was ist Kaiserschmarrn - und warum heißt das so?
Wer Kaiserschmarrn hört, denkt meistens automatisch an Winter, Berge und gemeinsame Abende auf der Almhütte. Die Mehlspeise ist eines der bekanntesten Gerichte der österreichischen Küche. Wenn die kleinen Teigstücke mit Puderzucker bestäubt auf dem Teller liegen, sehen sie wie Urlaub auf dem Teller aus: Verschneite Berge, bevorzugt an einem See aus Apfelkompott oder Vanillesauce gelegen.

Umgangssprachlich ist ein Schmarrn oder Schmarren ein "Unfug". Der österreichische Dialekt bezeichnet mit "Schmarrn" aber auch alle Gerichte, die vor dem Servieren in kleine Stücke zerzupft werden. Um den Ursprung des Traditionsgerichtes ranken sich viele Legenden, Wahrheit steckt wohl in dieser:

1854 sollte ein süßer Palatschinken (Eierkuchen, Pfannkuchen) der österreichischen Kaiserin Elisabeth serviert werden. Beim Anrichten zerfiel der Pfannkuchen jedoch, und der Hofkoch Leopold versuchte, mit Puderzucker und Zwetschgenkompott den Anblick zu retten. Der Kaiserin gefiel es nicht, aber ihr Mann, Kaiser Franz Joseph sagte: "Geben Sie mir den Schmarrn, den der Leopold da angerichtet hat! Weil es dem Kaiser so gut schmeckte, sprachen bald alle am Hof vom Kaiserschmarrn.

Schmausen wie der Kaiser - für Kinder und Erwachsene!
Rezepte für den Schmarrn gibt es in vielen Variationen, dies ist die klassische Variante mit Apfelkompott:

Zutaten für 4 Personen:
- 500g Äpfel (+ 1 zum Naschen, wenn Sie mit Kindern kochen)
- 100g Zucker
- Zimt
- 150 ml heller Traubensaft (Roséwein, wenn Sie ohne Kinder kochen)
- 4 Eier
- 60g Butter
- 120g Mehl
- 250ml Milch oder Milchalternative (Kokosmilch ist nicht geeignet)
- Salz
- Puderzucker nach Belieben (Wie wäre es mal mit goldglitzerndem Puderzucker?)

Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke zerteilen. Wer mag, kann die Äpfel schälen - der Geschmack ist mit Schale meist vollmundiger. Apfelstücke mit 70g Zucker, Zimt und Traubensaft bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen, zum Abkühlen beiseitestellen. Eier trennen, 30g Butter schmelzen. Eigelbe, geschmolzene Butter, Mehl, Milch, 10g Zucker und eine Prise Salz mit dem Handrührgerät verrühren.

Eiweiß mit 10g Zucker steif schlagen, unter den Teig heben. In einer geeigneten Pfanne 10g Butter zerlassen, den Teig hinzugeben. Nach 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze wenden, weitere 2-3 Minuten ausbacken. In Stücke zerzupfen - am besten mit zwei Gabeln. Je 10g Butter und Zucker darüber streuen und kaisergoldgelb anbraten. Mit Puderzucker bestäuben und mit Apfelkompott servieren.

Varianten für die Freizeit-Köche:
-Rosinen im Teig mitbacken,
-Pflaumenmarmelade mit Schlagsahne aufschlagen und dazu servieren
-Vanillesauce separat reichen
- Für Erwachsene: Eierlikör als Topping verwenden
Da Essen und Trinken zusammengehören: Ein guter, frischer Rosé passt zum Kaiserschmarrn ebenso gut wie ein Kaffee - und für Kinder ein erhitzter Trauben- oder Blaubeersaft.
Das beste Kaiserschmarrn Rezept - ein Kaiserschmarrn mir Rosinen© Tinieder / depositphotos

Gemeinsam genießen
Gute Rezepte sind nur die Hälfte des Genusses - die andere Hälfte besteht in Gemeinsamkeit und Atmosphäre. Ländliches Steingut-Geschirr, buntkarierte Servietten und ein unbehandelter Holztisch - so serviert sieht der Kaiserschmarrn gleich nach einem Kurztrip in die Alpen aus. Für Kinder ist es besonders gemütlich, wenn die Pfanne mit dem Schmarrn direkt auf den Tisch gestellt wird und sich alle daraus bedienen. So wird aus dem Kochen ein schönes, gemeinsames Essen in familiärer Umgebung.

Auch bei sommerlichen Temperaturen kann der Kaiserschmarrn punkten: Vanilleeis passt perfekt! Bei so leckerem Essen und Trinken ist es unwahrscheinlich, dass etwas übrigbleibt. Falls doch: Einfach die Reste in eine Lunch Box geben und am nächsten Tag mit zur Arbeit oder in die Schule nehmen: Der Kaiserschmarrn schmeckt auch kalt und gibt dann gleich ein Extra-Gefühl von Freizeit zur Mittagspause!

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung