Das Salzburger Land im Winter

Wanderrouten in allen Schwierigkeitsgraden

Kategorien: Wandern Sport Freizeit

Winterwandern im Salzburger Land
Winterwandern im Salzburger Land hat einen besonderen Reiz. Der Schnee glitzert in der Sonne, die Natur ist ruhig. Eine Winterwanderung entschleunigt und ist gut für Körper und Geist. Mit der richtigen Kleidung und Ausrüstung kann die ganze Familie Spaß haben. Das Salzburger Land bietet Touren in allen Schwierigkeitsgraden, so dass auch ungeübte Wanderer die Schönheit dieser Region genießen können.
Winterwanderungen durch das Salzburger Land - abendliche Kirche in der Ramsau© JFL Photography / Fotolia

Mühlbach-Rapoldsberg
Eine leichte Winterwanderung, auch für Familien mit Kindern geeignet, führt vom Tourismusbüro in Mühlbach am Hochkönig durch den ruhigen Ort, dann vorbei an den Anwesen Bernhardgut und Kniegut in eine leicht bewaldete Landschaft. Vorbei an der Bergheimat und dem Hotel Sonnhof geht es zum Wanderziel, dem Alpengasthof Rapoldsberg, wo Sie sich vor dem Aufbruch noch einmal stärken können. Die gesamte Strecke ist mit rosa Schildern ausgeschildert und bietet beeindruckende Ausblicke auf den Hochkönig. Die Strecke ist knapp über fünf Kilometer lang und hat eine Steigung von rund 480 Metern.

Der Güterweg Thalgau bei Großarl

Diese etwas schwierigere Route beeindruckt durch die Schönheit der Landschaft, für die das Salzburger Land bekannt ist. Sobald Sie das Zentrum von Großarl verlassen, befinden Sie sich mitten auf dem Land und passieren nur wenige Bauernhöfe. Etwa auf halber Strecke ist die Thalgau-Kapelle der ideale Ort für eine kurze Rast und innere Einkehr.

Das Ende der Route ist der Bauernhof Finsterwald, von wo aus Sie zu Fuß auf dem gleichen Weg zurückwandern können oder bei ausreichender Schneelage einen Schlitten mitnehmen und auf dem eingeschlagenen Weg zurückfahren können. Vorsicht ist geboten, da der Güterweg eine öffentliche Straße ist. Die Länge dieser Winterwanderung beträgt etwa acht Kilometer mit einem Höhenunterschied von etwa 400 Metern.

Winterwanderung entlang der Alten Buchebenstraße
Diese Route ist etwas länger als die zuvor beschriebenen, aber es sind nur etwa 300 Höhenmeter zu überwinden. Startpunkt ist die Tankstelle Wörth. Von dort führt der Pfandlerweg zu einer Kreuzung, hier biegen Sie links ab und folgen der Alten Buchebenstraße. Unterwegs kommen Sie an der Einöder Kapelle vorbei, dann erreichen Sie den Frohnwirt, wo eine kurze Rast die Winterwanderung zu einem kulinarischen Erlebnis macht.
Winterwanderungen durch das Salzburger Land - Kapelle in Großarl© christakramer / Fotolia

Der Weg führt weiter über das Lechnerhäusl zum Gasthaus Bodenhaus. Wenn Sie noch fit sind, können Sie auf demselben Weg zurücklaufen. Im Winter ist es auch möglich, den Tälerbus zu nehmen (kostenlos). Die Strecke ist etwa 11 Kilometer lang, landschaftlich schön und auch für Familien geeignet.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung