Die Detox Kur entgiftet den Körper

Kategorien: Gesundheit Essen und Trinken Freizeit

Detox- den Körper schonend entgiften
Den Körper entgiften- ihn sozusagen auf "Null" setzen, neue Kraft gewinnen und Fit werden. Vielleicht haben Sie auch schon von Detox gehört und möchten nun Ihren Körper entgiften, um Ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun? Wie können Sie Ihr Essen und Trinken in Freizeit und Beruf so umstellen, dass eine Entgiftung gelingt und wie überhaupt beginnen? Der nachfolgende Artikel soll Ihnen erste Ansätze und Hilfestellungen beim Thema Entgiften und Detox liefern.
Die Detox Kur entgiftet den Körper - frisches Obst und ein Saft© nupix / depositphotos

Dies bedeutet Detox für Ihre Gesundheit generell
Wenn Sie sich in Freizeit und Beruf irgendwie körperlich schlapp, ausgepowert oder schlichtweg nicht mehr wohlfühlen, dann kann ein Neustart genau das sein, was Sie und Ihr Körper nun benötigen. Mit dem Begriff "Detox", welcher sich vom englischen Wort "Detoxification" ableitet, ist schichtweg das Wort Entgiftung gemeint.

Ihr Körper soll also von Schadstoffen gereinigt werden. Stress, der hektische Alltag, aber auch Ihre Umwelt, bzw. Umwelteinflüsse, setzen Ihrem Körper zu und schaden auf Dauer der Gesundheit, so der allgemeine Tenor von Experten, die eine Detox-Kur empfehlen.

Die Entgiftungsorgane in Ihrem Körper, also die Haut, Nieren, Leber, Darm und Lunge, sind besonders betroffen und sollen durch ausgewogenes Essen und Trinken gereinigt werden. Wenn Sie an sich selbst also einen fahlen Teint bemerken oder realisieren, dass Sie öfter krank werden und sich ausgelaugt fühlen, kann diese Methode sinnvoll sein, vorher sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen und wirkliche Krankheiten ausschließen.

Unterschiedliche Arten, die Entgiftung des Körpers zu betreiben
Entgiften ist nicht gleich Entgiften. Stattdessen gibt es einige Möglichkeiten oder vielmehr Methoden, um Ihre körperliche und seelische Gesundheit zu verbessern und Ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Sehr beliebt ist zum Beispiel das 36-Stunden-Fasten. Hierbei wechseln Sie jeweils einen normalen "Esstag" mit einem Fastentag ab.

Wie genau funktioniert diese Variante? Das "Ziel" ist es, komplette 36 Stunden nichts zu Essen- Trinken dürfen Sie natürlich, aber in diesem Zeitraum vor allem ungesüßte Getränke, wie stilles Wasser, Kaffee (ohne Milch) oder diverse Kräutertees. 12 Stunden im Anschluss dürfen Sie wieder ganz normal Essen und Trinken- Sie müssen dort nicht auf die Kalorienanzahl achten.

Was genau bewirkt diese Methode? Zum einen ein Gewichtsverlust, die Verringerung von Bauchfett, aber auch ein Herabsenken der Cholesterinwerte und der Blutdruckwerte. Gerade wenn Sie an Bluthochdruck leiden, kann diese Methode also geeignet für Sie sein. Allerdings sollten Sie diesen Wechsel nicht dauernd durchführen, da Ihr Körper sonst gestresst wird. Fangen Sie zunächst klein an und fasten Sie an einem Tag in der Woche 36 Stunden.

Eine Detox-Kur mit Smoothies und/oder Säften

Diese Variante gibt es - neben anderen Varianten- ebenfalls und kann Sie und Ihren Körper, bzw. Ihr Immunsystem nachhaltig stärken und unterstützen. Bei dieser Form verzichten Sie komplett auf feste Nahrungsmittel und nehmen wichtige Vitamine nur in Form von Smoothies und Obst/Gemüsesäften zu sich.

Gerade Smoothies haben hier einen entscheidenden Vorteil: sie sind besonders dickflüssig und helfen Ihnen daher, über einen längeren Zeitraum satt zu bleiben. Sie müssen sich also nicht quälen oder Hunger leiden, dies ist ja nicht das Ziel der Kur. Im Internet finden sich etliche Anbieter, die sich genau auf diese Kur spezialisiert haben und Ihnen diverse Säfte und/oder Smoothies bis ins Haus liefern.
Die Detox Kur entgiftet den Körper - Zitronenwasser© belchonock / depositphotos

Da die Kur nur wenige Tage- im Allgemeinen wird empfohlen, diese Kur nicht länger als drei Tage durchzuziehen- dauert, kann sich das Angebot dennoch in einem hohen Preis wiederspiegeln. Manche Anbieter verlangen 100 Euro oder mehr für ihre "speziellen" Säfte oder Smoothies. Allerdings können Sie diesen Punkt auch umgehen und sich diverse Gemüsebrühen oder Säfte und Smoothies auch selbst machen.

Im Einzelhandel oder im Internet finden Sie sogar hilfreiche Rezepte, Sie können gerade bei den Smoothies auch Eigenvariationen nach Lust und Laune ausprobieren. Ganz gleich, für welche Methode Sie sich entscheiden, sprechen Sie im Zweifelsfall vorher mit Ihrem Hausarzt über Ihre Planungen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung