Erdbeeren im eigenen Garten

Kategorien: Nutzpflanzen Terrasse Beete Pflanzen Garten Freizeit

Erdbeeren aus dem eigenen Garten genießen
Wer Nutzpflanzen aus dem eigenen Garten konsumieren kann, der genießt die frischen Obst- oder Gemüsesorten in der Regel weitaus mehr als nach dem Kauf im lokalen Supermarkt. Damit die Erdbeeren wachsen und gedeihen, sollten Sie allerdings die folgenden Tipps beachten. Wurden die Gewächse entsprechend gepflanzt und gepflegt, steht der Ernte nichts im Wege.

Erdbeeren richtig einpflanzen
Um Erdbeerpflanzen effektiv nutzen zu können, sind vor allem die richtige Saison und ein perfekter Boden ausschlaggebend. Im Falle der Erdbeeren sollte der Untergrund möglichst locker, feucht und gut gedüngt sein - und das die ganze Saison über. Damit die Erdbeeren sich gut entwickeln können, sollten Sie diese Nutzpflanzen im frühen Sommer einpflanzen. Solche Sorten, die mehrfach leckere Früchte tragen, können auch zwischen August und Dezember in den Boden eingesetzt werden. Kletter-Erdbeeren können hingegen nur einmal jährlich Früchte tragen; die Pflanzen werden ab Juli verkauft.
Damit die einzelnen Pflanzen genügen Platz haben, sollten die Reihen mit einem Abstand von 20 bis 30 Zentimeter im Garten gepflanzt werden. Das Herz der Pflanzen sollte über der Oberfläche bleiben. Zudem sollte ein besonderes Augenmerk auf der Unversehrtheit der feinen Wurzeln liegen - ansonsten kann es sein, dass die Nutzpflanzen nach dem Einpflanzen eingehen.

Erdbeeren richtig pflegen

Um leckere Früchte aus dem eigenen Garten essen zu können, müssen Sie die Gewächse nicht nur einpflanzen, sondern auch regelmäßig pflegen: Während der Phase des Anwachsens benötigen die jungen Pflanzen viel Wasser. Halten Sie die Beete in Ihrem Garten daher stets feucht. Zudem sollte Unkraut entfernt und der Boden gemulcht werden. Wenn Sie die Nutzpflanzen vor Schimmel schützen möchten, können Sie frisches Stroh zwischen den Pflanzen ausstreuen. Das Stroh nimmt Feuchtigkeit auf und schützt auf diese Weise die empfindlichen Wurzeln. Zudem wirkt Stroh wahre Wunder gegen unerwünschtes Unkraut.

Nach der Ernte: Regelmäßige Pflege unerlässlich
Wenn sie gerne möchten, dass diese beliebten Nutzpflanzen Ihren Garten auch nach der ersten Ernte noch zieren, sollten Sie das Stroh nach dem Pflücken der Früchte entsorgen. Schneiden Sie anschließend alle Blätter ab und entfernen Sie überschüssige Kindel. Auch altes Laub hat nichts mehr im Beet verloren, da sich hier Schimmel oder Pilze ausbreiten können. Lockern Sie die Erde zwischen den Pflanzen auf und streuen Sie frischen Dünger aus. In der Regel bekommt organischer Dünger speziell für Beeren den Pflanzen am besten.
Sollen die Erdbeeren auch im Winter in Garten bleiben, ist kein spezieller Schutz erforderlich. Wenn Sie die Gewächse allerdings in Kübel einpflanzen, sollten Sie einen geschützten Platz zum Überwintern aussuchen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Garten könnten Sie auch interessieren

Werbung