Smartwatch - der digitale Doktor

Kategorien: Gesundheit Freizeit

Wie Ihnen die Smartwatch zu mehr Gesundheit verhelfen kann
Die Smartwatch ist auch hier in Deutschland nicht mehr wegzudenken, sondern erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Diese besondere Uhr soll vor allem in Beruf und Freizeit zu einer besseren Gesundheit beitragen. Kein Wunder, dass die Smartwatch bereits als "digitaler Doktor" bekannt ist. Doch welche Funktion hat eine Smartwatch, die ihr diesen Titel verleiht und kann sie Ihnen tatsächlich helfen, auf Ihre Gesundheit in der Freizeit bzw. im Alltag zu achten? Diesen Fragen versucht der nachfolgende Text, etwas auf den Grund zu gehen.
Smartwatch - der digitale Doktor - Frau trägt eine Smartwatch beim Laufen© ra2studio / depositphotos

Die Smartwatch mit eingebautem EKG und Warnung vor Vorhofflimmern
Gerade Apple bringt mit seiner neuen Smartwatch den Mythos "Digitaler Doktor" voran, in dem der Konzern seine Uhr mit einer eingebauten EKG-Funktion ausgestattet hat, so dass Sie Ihren Herzschlag, besonders als Problempatient, problemlos überwachen können sollen. Besonders das für die Gesundheit gefährliche Vorhofflimmern soll durch diese Uhr im Vorfeld erkannt werden, so dass Ärzte schnell handeln können.

Sollten Sie also unter Herzschwäche oder Bluthochdruck leiden, so könnten Sie zu diesem Risikobereich gehören, der anfällig für das Vorhofflimmern im Herzen ist. Oftmals kann das Vorhofflimmern ein Warnsignal für Herzinfarkte sein- muss es aber nicht. Dennoch ist es wichtig, dass Vorhofflimmern im Zweifelsfall früh zu erkennen, um präventive Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Wie funktioniert diese Uhr genau?
Die Uhr misst permanent Ihren Herzschlag und nimmt daher auch Unregelmäßigkeiten relativ schnell wahr. Damit Sie oder Ihr Arzt längerfristig einen Vorteil aus dieser Funktion ziehen können, zeichnet diese Uhr vom Hersteller Apple diese Informationen auf und speichert sie- im Gegensatz zu anderen Smartwatches, die diese Funktion noch nicht haben. Leider ist diese Funktion auf deutschen Modellen noch limitiert bzw. noch nicht für Jedermann zu haben.

Damit die Uhr als Digitaler Doktor funktioniert und Alarm schlägt, muss die Uhr in einem Zeitraum von etwa einer Stunde fünf Mal einen unregelmäßigen Herzschlag erkennen. Schließlich kann es ja vorkommen, dass Sie in einer Situation gestresst oder aufgeregt sind, daher dieses Zeitfenster, damit die Uhr nicht vorschnell einen Alarm auslöst. Einige Ärzte sehen hier den Nachteil, dass kurze Episoden von Vorhofflimmern, die gerade im Anfangsstadium der Erkrankung auftreten, verschleiert werden könnten.

Auf der anderen Seite sorgt der "längere" und strengere Algorithmus jedoch dafür, dass es keine so genannten "falsch-positiven" Ergebnisse gibt, die Uhr also einen Fehlalarm auslöst. In Tests mit Probanden kam heraus, dass die Smartwatch zu etwa 85% genau arbeitet. Implantate, die den Patienten eingesetzt werden, arbeiten ebenfalls nicht komplett zu 100% einwandfrei, daher sehen etliche Experten diese Werte schon als gut an- wenn auch ausbaufähig.

Die Smartwatch mit eingebautem EKG

Neben der oben genannten Funktion zur Warnung bzw. Aufzeichnung unregelmäßiger Herzaktivitäten, kommt die Uhr von Apple auch mit einem eingebauten EKG daher, welches Ihre Gesundheit unterstützen soll. Diese Funktion funktioniert etwa genauso, wie ein professionelles EKG im Krankenhaus. Diese Funktion muss von Ihnen jedoch aktiv eingeschaltet werden, das EKG wird nicht automatisch aktiviert oder läuft immer im Hintergrund mit.

Tests haben allerdings schon ergeben, dass das EKG die Herzschläge sehr gut misst. Diese Funktion ist dann sinnvoll, wenn Sie sich zum Beispiel in einer normalerweise nicht anstrengenden Situation befinden, Sie sich aber auf einmal nicht so gut fühlen, bzw. sich schlapp fühlen. Dann sollten Sie die EKG Funktion verwenden, um Sie hinterher mit Ihrem behandelnden Arzt durchsprechen.
Smartwatch - der digitale Doktor - die Smartwatch misst den Puls und übertrag es auf das Handy© alexey_boldin / depositphotos

Im Gegenzug zum Krankenhaus EKG ist die Apple Uhr jedoch mit einem "schwächeren" EKG ausgelegt, so dass nicht alle Erkrankungen oder Herzrhythmusstörungen mit dieser Uhr erfasst oder erkannt werden. Somit sollten Sie sich diesem Fakt bewusst sein und nicht vollumfänglich Ihre Gesundheit in diese Uhr legen. Für Vorhofflimmern bzw. die ersten Anzeichen, kann die Uhr eine sehr gute Unterstützung sein, wird aber so natürlich nie einen Krankenhaus- oder Arztbesuch ersetzen. Sie ist lediglich ein Hilfsmittel und eine Unterstützung für Sie und Ihren behandelnden Arzt.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung