So kontrolieren sie ihren Bremsen verschleiß

Informationen erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber

Kategorien: Auto Freizeit

So prüfen Sie die Bremsen Ihres Autos
Wohl nichts an Ihrem Auto ist so wichtig, wie funktionierende Bremsen, die Sie auf dem Weg ins Büro oder in die Freizeit vor schweren Unfällen schützen. Doch wie können Sie den Verschleiß Ihrer Bremsen beim Auto rechtzeitig erkennen und wann ist eine Reparatur bzw. ein Austausch der Bremsen überhaupt notwendig? All diese Informationen erfahren Sie im nachfolgenden, kurzen Ratgeber.

Eine kurze Erklärung zum Aufbau der Autobremse

Damit Sie die Bremse auf eventuellen Verschleiß hin überprüfen können, sollten Sie zumindest grob wissen, wie eine Autobremse aufgebaut ist, bzw. aus welchen Teilen sie besteht. Hauptaufgabe der Bremse ist es, Ihr Auto egal aus welcher Geschwindigkeit heraus, zum Stillstand zu bringen. Des Weiteren sorgt die Bremse dafür, dass Ihr Fahrzeug nicht einfach wegrollt, wenn Sie es zum Beispiel irgendwo geparkt haben. Das Kernaugenmerk des komplizierten Bremssystems- denn schließlich lösen bestimmte Mechanismen über das Bremspedal diese aus- liegt auf den Radbremsen.
So kontrolieren sie ihren Bremsen verschleiß - Mechaniker repariert die Bremsscheiben© AndrewLozovyi / depositphotos

Sobald Sie also den Bremsvorgang einleiten, kommen sie zum Einsatz. Hier werden die Bremsbeläge an die Bremsscheibe- oder auch Trommel gepresst. Durch diesen Vorgang entsteht eine Reibkraft, diese bremst die Bremsscheibe und somit auch das Rad, dass mit ihr verschraubt ist, ab. Die Bremsscheibe ist eines der zentralsten Bauteile, weil sie zusammen mit den Bremsbelägen dafür sorgen, dass Ihr Auto möglichst schnell zum Stillstand kommt. Daher sind die Scheiben enormen Belastungen ausgesetzt. Hinzu kommen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit, Schmutz, Streumittel usw.

Daher ist es sehr wichtig, dieses Bauteil regelmäßig auf etwaigen Verschleiß hin zu überprüfen. Damit die Bremsscheiben all die Widrigkeiten aushalten, bestehen sie aus entsprechenden Materialien, wie zum Beispiel Grauguss oder Keramik, allerdings sind diese Bremsscheiben in der Anschaffung teurer. Alle Bestandteile der Bremse bestehen- wie auch sonst die Autoteile- aus genau vorgeschriebenen und genormten Teilen, auch um die Ersatzteilbeschaffung zu erleichtern und einheitliche Standards zu schaffen.

So können Sie den Zustand der Autobremsen überprüfen
Schauen Sie sich ganz genau Ihre Bremsscheiben an. Diese sehen Sie relativ gut- entweder, wenn Sie eh die Reifen wechseln wollen/müssen oder, wenn Sie die Vorderräder eingeschlagen positioniert haben. Sie sollten nun auf eine silberne, etwa Pizzagroße Scheibe blicken. Es kann sehr gut sein, dass Sie auf der Bremsscheibe zunächst Rost entdecken- der ist jedoch in der Regel harmlos, da er bei den nächsten Bremsvorgängen einfach "weggebremst" wird.
So kontrolieren sie ihren Bremsen verschleiß - beim Reifenwechsel werden die Bremsscheiben angeschaut werden© iopeners / depositphotos

Bei diesem Rost spricht man auch von Flugrost. Ist Ihre Bremsscheibe schon einige Kilometer in Gebrauch, dürfte sie in der Regel etliche Rillen aufweisen- so dass sie in etwa aussieht, wie eine Schallplatte. Dies ist zunächst kein Problem, allerdings sollten Sie sich bei wirklich tiefen Rillen oder großen "Rissen" dafür entscheiden, Ihre Bremsscheiben komplett auszutauschen. Tauschen Sie lediglich die Bremsbeläge, nützt dies nur kurze Zeit etwas, da die kaputte Bremsscheibe die Beläge im nu "auffrisst".

Auch bei den Hinterrädern sollten Sie nun nach den Bremsscheiben sehen. Hier kann es jedoch vorkommen, dass Sie gar keine erkennen- keine Sorge- Sie fahren nicht ohne fehlende Bremsen herum, sondern lediglich mit Trommelbremsen. Dies ist dann oft der Fall, wenn Sie einen Kleinwagen fahren. Hier müssen Sie zur Verschleißkontrolle in die Werkstatt, denn die Räder müssen dafür komplett abgenommen werden.

Fahren Sie das Auto probe
Damit Sie in Beruf und Freizeit keine böse Überraschung mit einer defekten Bremse erleben, sollten Sie Ihr Auto nach der Außenkontrolle kurz Probefahren und dabei vor allem auf Ihr Gehör achten. Wenn Sie das Gaspedal leicht antippen- also keine Vollbremsung ausführen und Sie währenddessen mahlende oder reibende Geräusche hören, so deutet dies auf jeden Fall auf eine verschlissene Bremse hin, die dringend ersetzt werden sollte. Wenn Sie den Austausch in der Werkstatt Ihres Vertrauens vornehmen lassen, können Sie pro Achse, also beide Vorderräder- etwa mit 250 Euro rechnen. Lassen Sie lediglich die Bremsbeläge wechseln, schlägt diese Leistung mit 100 Euro pro Achse zu Buche.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung