So prüfen sie ihre Sommerreifen

Kategorien: Auto Freizeit

Das Wetter wird nun endlich wieder schöner, die Temperaturen milder- Zeit, dass Sie sich nun um Ihre Sommerreifen kümmern und diese aufziehen. Doch beim Thema Auto und Sommerreifen gibt es einiges zu beachten: wie sieht es mit dem Profil aus? Sind die Reifen noch tauglich, Sie in der Freizeit oder Arbeit sicher von A nach B zu bringen? Die wichtigsten Informationen, die Sie zu diesem Thema wissen müssen, erfahren Sie in nachfolgendem Text.
So prüfen sie ihre Sommerreifen - Frau misst Profiltiefe ihres Reifen© ginasanders / depositphotos

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterreifen
Die wesentlichen Unterschiede sind vor allem in der Gummimischung, dem Profil und im gesamten Aufbau des Reifens zu suchen. Reifen für den Sommer sind im Allgemeinen ein bisschen "härter" und nicht so weich, wie die Winterreifen. Daher bringen Reifen für den Sommer auch die beste Leistung ab einer Temperatur von 7 Grad plus, wird es kälter, werden die Reifen zu hart und steif. Der Winterreifen hingegen läuft zur besten Form unter einer Temperatur von 7 Grad auf.

Die Profile der Reifen für den Sommer sind weniger tief, zudem fehlen die charakteristischen Einschnitte, wie Sie sie von Winterreifen kennen, damit diese auch auf Schnee und Eis den nötigen Grip entwickeln können. Um Sie und Ihr Auto dennoch gut durch verregnete Sommer zu bringen und dem gefürchteten Aquaplaning entgegen zu wirken, besitzen Reifen für den Sommer so genannte Profilblöcke. Somit wird auch bei hohen Temperaturen ein entsprechender Grip gewährleistet.

Wann Sie von Winter- auf Sommerreifen wechseln sollten
Eine gesetzliche Regelung in Deutschland, dass Sie in den Frühlings- oder Sommermonaten in Beruf und Freizeit auf Sommerreifen umsteigen müssen, gibt es nicht. Dennoch ist es sinnvoll, wenn Sie Ihr Auto mit den Reifen für den Sommer bestücken- vor allem die Gummierung bzw. die Zusammensetzung, sowie das Profil unterscheiden sich bei beiden Reifenarten erheblich. Daher verformen sich Winterreifen auch schneller, wenn Sie sie im Sommer weiter benutzen würden, dass Profil nutzt sich stärker ab und die Mindestprofiltiefe wird unterschritten.

Denn obwohl es kein Gesetz zum Reifenwechsel gibt, gibt es Regelungen, ab wann ein Reifen- egal ob für den Sommer oder Winter- unbrauchbar wird und gewechselt werden muss. Ebenso können Sie sich Ärger mit Ihrer Versicherung einhandeln- jeder Verkehrsteilnehmer hat nämlich eine so genannte Sorgfaltspflicht. Sie müssen also sicherstellen, dass Sie bzw. Ihr Fahrzeug fahrtüchtig sind und keine Verkehrsteilnehmer gefährden.

Sollten Sie also im Sommer mit Winterreifen fahren und bauen einen Unfall, wird Ihre Versicherung sich möglicherweise weigern, Ihnen finanziell unter die Arme zu greifen. Von den Wetterbedingungen ist es schwierig, eine generelle Empfehlung abzugeben, wann Sie Ihre Reifen wechseln sollten- selbst Ende März kann es hierzulande noch zu Wintereinbrüchen kommen. Eine Regel besagt, dass Sie die Winterreifen von Oktober bis Ostern aufgezogen lassen sollten.

Wann Sie in neue Sommerreifen investieren sollten
Haben Sie noch Ihre Sommerreifen vom letzten Jahr im Keller stehen? Dies ist häufig der Fall. Doch gerade in Sachen Profil oder Zustand des Reifens ist es letztlich lebensnotwendig, dass Sie Ihre Reifen kontrollieren (lassen) und die alten bei Bedarf entsorgen. Als Faustregel lässt sich zunächst einmal festhalten, dass Sie Sommerreifen spätestens nach acht Jahren nicht mehr nutzen sollten- Grund hierfür ist schlichtweg die Materialermüdung, die eintritt, die Gummierung wird brüchig, die Profile sind heruntergefahren.
So prüfen sie ihre Sommerreifen - Mann wechselt reifen© NikD51 / depositphotos

Hier schreibt der Gesetzgeber eindeutig vor: das Profil muss mindestens eine Profiltiefe von 1,6 Millimetern aufweisen. Untersuchen Sie den Reifen /die Reifen zudem auf Risse, eingefahrene Fremdkörper oder beispielsweise Beulen. Sollten Sie gebrauchte Sommerreifen für Freizeit und Beruf kaufen wollen- etwa auf gängigen Plattformen- sollten Sie hier Vorsicht walten lassen- investieren Sie lieber in neue Reifen. Sie wissen schließlich nicht 100% wie alt die Reifen tatsächlich sind. Oder ob sie nicht Schäden aufweisen, die Ihnen der Verkäufer vielleicht verschweigt. Im Internet finden sich zahlreiche Vergleichsportale, in denen Sie günstige und dennoch neue Sommerreifen finden können.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung