Tango lernen - tolle Erfahrung für Pärchen

Bringen Sie Schwung in Ihre Beziehung

Kategorien: Musik Freizeit

Seit jeher sind dieser Tanz und seine Musik verbunden mit Leidenschaft, Nähe, dem "Spiel" zwischen Frau und Mann. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Pärchen in ihrer Freizeit Tanzen lernen wollen- und zwar am Liebsten den Tango. Was es alles mit dem Standardtanz auf sich hat und wie Sie den Tango am besten lernen können, erfahren Sie im nachfolgenden, kleinen Ratgebertext.
Tango lernen- tolle Erfahrung für Pärchen - Pärchen tanzt Tango in der Küche© VitalikRadko / depositphotos

Eine kurze Geschichte dieses Standardtanzes
Entwickelt hat sich dieser Tanz etwa um 1910- und zwar in den Ländern Frankreich, Großbritannien und den lateinamerikanischen Ländern Argentinien und Uruguay. Noch heute spricht man von Argentinien als "Wiege" des Tangos, da er sich dort noch vor den europäischen Ländern entwickelte.

Somit wurde er auch erst im 20. Jahrhundert in Europa getanzt und ist heute noch als europäischer Tango bekannt. Es handelt sich bei diesem Tanz um einen so genannten Standardtanz, so werden alle Gesellschaftstänze zusammengefasst. Dazu gehören unter anderem auch der Wiener Walzer, Slowfox, Foxtrott, Quickstep und der Langsame Walzer. Getanzt wird im 2/4 Takt, bzw. 4/4 Takt. Meist haben passende Musikstücke eine Tempospanne von 124-132 bpm, also Beats per Minute.

Reisende Bürger, die Argentinien besucht hatten, brachten den Tanz mit nach Europa, dort wurde er jedoch als zu wild, anstößig usw. empfunden und von Choreographen entsprechend "angepasst", um ins europäische Weltbild zu passen, zuvor hatten diverse Leute versucht, den Tanz zu verbieten, bzw. zu verhindern, dass er sich ausbreitete. Wurde der Tanz zuvor zu den lateinamerikanischen Tänzen gerechnet, galt dies ab 1963 nicht mehr, da er nun zu den Standardtänzen aufgenommen und auch als Turniertanz zugelassen und auf internationalen Wettkämpfen zum Standardprogramm wurde.

Der emotionalste aller Tänze

Ob nun die ursprünglich argentinische bzw. lateinamerikanische Variante oder die Internationale: kaum ein Tanzstil kann so sehr mit (angedeuteter) Erotik, Leidenschaft, Zärtlichkeit, aber auch Hingabe, Trauer und Ernsthaftigkeit konnotiert werden. Dieser Tanz ist daher ideal, wenn Sie als Pärchen tanzen lernen möchten, um in der Freizeit ein gemeinsames Hobby zu pflegen. Die Körperhaltung beider Partner ist sehr eng, geschmeidige, fließende Schritte stehen dabei im Kontrast zu ruckartigen Kopfbewegungen, so dass dieser Tanzstil oft als abrupt oder hart wahrgenommen wird.

Dennoch kann mit diesem Tanzstil eine komplette Liebesgeschichte "nacherzählt" werden- obwohl der Mann die Führung inne hat, spielt die Frau mit die entscheidende Rolle, kann den Mann "leiten". Somit ist dieser Tanz auch für Sie als Pärchen ideal, wenn Sie schon länger zusammen oder verheiratet sind, da eine neue Flamme entzündet werden kann. Zudem macht der Tanz einfach Spaß, die Musik ist zudem leidenschaftlich und mitreißend.

Wie Sie den Tanz am besten lernen
Wenn Sie wirklich mit dem Gedanken spielen, dass Tanzen als Pärchen erlernen zu wollen, ist es nur ratsam, dies in einer Tanzschule zu tun. Suchen Sie sich am besten Tanzschulen in Ihrer unmittelbaren Nähe hinaus, je nach Kurs müssen Sie sich sonst nach der Arbeit ggf. noch "aufraffen".

Sehr viele Tanzschulen bieten eine oder mehrere Probestunden an, damit Sie und Partner schauen können, ob Schule und Lehrer auch zu Ihnen passen. Ein toller Nebeneffekt ist, dass Sie neben dem Tanzen auch neue Leute nach und nach kennen lernen, da Sie somit ein gemeinsames Hobby verbindet. Oft geben die Tanzschulen auch wertvolle Tipps, damit die "Neuen" einen guten und angenehmen Einstieg haben.
Tango lernen- tolle Erfahrung für Pärchen - ein Pärchen tanzt Tango© STYLEPICS / depositphotos

Wichtig ist jedoch vor allem den Spaß, den Sie und Ihr Partner haben sollten. Denken Sie daran, dass Sie beide in der Regel Anfänger sind, besonders Männer tun sich mit dem Tanzen, bzw. Führen ein bisschen schwer, da sollten Sie als Frau beispielsweise vermeiden zu sagen, dass der Tanzlehrer "besser" führt oder einen besseren Rhythmus hat. Klar hat er das, er macht dies schon etliche Jahre lang.

TIPP
: Sie können sich auch Zuhause schon einmal mit diverser Tangomusik- zum Beispiel auf Youtube oder Spotify einstimmen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie könnten Sie auch interessieren

Werbung